Das musst du wissen! All about Stretching

Dienstag, 15. Juni 2021 | Viktoriia Misnik

Nicht jeder ist Profisportler. Aber jeder, der sich mit Sport beschäftigt, tut seinem Körper was Gutes. Dehnen oder Stretching ist ein wesentlicher Bestandteil eines gesunden Lebensstils und eines schönen Körpers und sollte in jede Übungsreihe aufgenommen werden, egal welche Sportart du betreibst.


Neben dem üblichen Zweck der Dehnung der Muskulatur hat das Dehnen eine vielseitige Wirkung auf den Körper: Es minimiert das Verletzungsrisiko, verbessert die sportliche Leistungsfähigkeit und entwickelt die Beweglichkeit. Was sind Dehnübungen, sind wie sinnvoll und wie werden sie richtig ausgeführt?

Stretching Training besteht aus einer Reihe von Übungen, die darauf abzielen, Muskelfasern zu dehnen. Sie werden in der Regel am Anfang und am Ende des Trainings (z.B. eines Krafttrainings) durchgeführt und sind ein wichtiger Bestandteil davon. Stretching erfordert kein spezielles Fitness-Niveau und ist daher ideal für Sportler, Kinder und Erwachsene.

Es gibt verschiedene Arten des Dehnens:

Passiv – Diese Art des Dehnens wird mit Hilfe eines Trainers oder eines erfahrenen Assistenten durchgeführt. Der Vorteil ist die hohe Effizienz und eune große Sorgfalt.
Aktion-Reaktion - zunächst werden die Muskeln und Bänder so stark wie möglich belastet, danach werden sie gedehnt.
Dynamisch - ein markantes Beispiel sind Beinschwingungen mit einer allmählichen Zunahme der Amplitude. 
Statisch ist die beliebteste Trainingsart. Nachdem du eine Pose zum Dehnen eingenommen hast, solltest du 15-30 Sekunden in dieser Position bleiben und dichauf Ihre Gefühle konzentrieren.

Warum ist Stretching sinnvoll?

  • Erstens erhöht regelmäßiges Beweglichkeitstraining die Muskeldurchblutung deutlich, was zum Muskelaufbau und einer beschleunigten Erholung vom Krafttraining beiträgt.
  • Zweitens verbessert regelmäßiges Dehnen die Elastizität von Muskeln, Sehnen und Bändern deutlich. 
  • Drittens erhöhen Flexibilitätsübungen die Muskelkraft und -ausdauer erheblich, da die meisten Flexibilitätsübungen eindeutig einen Kraftcharakter haben.
  • Viertens können Dehnübungen das Volumen und die Form der Muskeln deutlich erhöhen. Tatsache ist, dass solche Übungen die dichten Muskelschalen - die Faszien - dehnen. Und ungedehnte Faszien können das Volumen der wachsenden Muskulatur einschränken.
  • Fünftens kann Dehnen bei richtiger Anwendung helfen, den Körper ins Gleichgewicht zu bringen. 
  • Sechstens stimuliert eine verstärkte Arbeit an der Dehnung der Muskeln der Beine und des Beckenbereichs die sexuelle Funktion. Sowohl von Frauen als auch von Männern!
  • Schließlich wird regelmäßiges Beweglichkeitstraining deinen Stoffwechsel deutlich beschleunigen (nicht schlechter als Cardiotraining und Intervalltraining). Dies ist vorteilhaft für die allgemeine Gesundheit und den Tonus sowie für die Gewichtsabnahme. Denn je schneller der Stoffwechsel, desto beweglicher, schlanker und energiegeladener ist der Mensch.

 
Möchtest du das Beste aus deinem Stretching Training herausholen? Dann folge den einfachen Empfehlungen von Viktoriia Misnik, Inahberin vom Stretch CLUB®:

  • Erhöhe die Belastung allmählich - schnelle Bewegungen können zum Reißen von Muskelfasern führen.
  • Trainiere nicht mit Gewalt - dies führt zu einer aktiven Muskelkontraktion (der Abwehrreaktion des Körpers).
  • Beeil dich nicht. Es ist wichtig, sich auf jede Bewegung und die Empfindungen zu konzentrieren. Es macht Sinn 15-30 Sekunden, in jeder Pose zu bleiben.
  • Das Auftreten von leichten Schmerzen zeigt die Wirksamkeit des Dehnens an.
  • Erwarte schließlich keine sofortigen Ergebnisse - Beweglichkeit und Flexibilität entwickeln sich nur  mit regelmäßigem Training!

« Zurück