Stretching-Vorteile für Frauen

Mittwoch, 1. September 2021 | Viktoriia Misnik

Stretching ist ein Muss für jeden, unabhängig von Trainingszielen, Alter oder Geschlecht. Flexibilität ist wichtig, um jedes Kraft- und Cardiotraining zu beginnen und zu beenden. Frauen sollten jedoch dem Dehnen besondere Aufmerksamkeit schenken. Und das hat gute Gründe!

1. Verletzungsresistenz

Steife Muskeln sind leicht zu beschädigen. Und da die Muskelfasern nach dem 30. Lebensjahr immer weniger elastisch werden, steigt das Verletzungsrisiko von Jahr zu Jahr. Und es geht nicht nur darum, im Stretchinngg-Studio tu trainieren. Jede unbeholfene Bewegung auf dem Eis, Schlittenfahren mit Kind oder der Versuch, mit dem Roller zurechtzukommen, kann zu einem Riss oder einer Zerrung führen. Für Frauen, die Stretching in ihr Trainingsprogramm aufgenommen haben, sind all diese Situationen überhaupt nicht beängstigend: Ihre Muskeln sind flexibel und ihre Bänder sind elastisch.

2. Effektives Training

Je höher die Flexibilität, desto größer der Bewegungsumgfang. Je größer die Amplitude, desto effektiver ist jeder Ansatz. Wenn das Dehnen nicht ignoriert wird, wachsen die Kraftindikatoren nur von Training zu Training. Und weil das Dehnen den Blut- und Sauerstofffluss zu den Muskeln verbessert, werden sie besser mit Nährstoffen versorgt. 

3. Ausgezeichnete Körperhaltung

Der Hauptnutzen des Stretchings ist die gleichzeitige Entspannung und Kräftigung der Muskulatur. Das Spannungsgefühl verschwindet, die Gangart wird leichter, die Bewegungen werden flüssiger und es fällt nicht mehr schwer, den Rücken gerade zu halten. Damit entwickelt sich natürlich auch Selbstbewusstsein und die Liebe zum eigenen Körper.

Ursache für einen ungleichmäßigen, steifen Gang ist oft die geringe Elastizität einzelner Gelenke.


4. Einwandfreier Menstruationszyklus

Hast du dich schon einmal gefragt, wie Sportlerinnen während der Menstruation trainieren? Ganz einfach: Laut Statistik leiden nur 5 % der Frauen, die regelmäßig ins Studio gehen, an PMS-Symptomen und haben während ihrer Periode Schmerzen. Die restlichen 95 % fühlen sich in diesen Tagen nicht schlechter. Stretching ist in dieser Hinsicht eins der vorteilhaftesten "Workouts" für den weiblichen Körper. Stretching verbessert die Durchblutung, normalisiert den Zyklus und beugt effektiv Uteruskrämpfen vor. Mit Beginn der regelmäßigen Bewegung wird die Beckenmuskulatur elastischer und die ziehenden Schmerzen verschwinden allmählich.

5. Schlanke Figur

Typische Problemzonen bei Frauen sind der Unterbauch und die Oberschenkel. Wenn du dich jedoch jeden Tag dehnst, wirst du nach sechs Monaten feststellen, dass die Cellulite verschwunden ist, die Innenseite des Oberschenkels gestrafft und die Taille viel dünner geworden ist. Darin liegt keine Zauberei: Dank der Dehnung wird die Durchblutung der Beckenorgane verbessert, die Darmfunktion normalisiert und die Hautelastizität erhöht. Alle Stoffwechselprozesse werden beschleunigt und die aktive Fettverbrennung beginnt. 

Manchmal sind schlecht entwickelte Bänder die Ursache für die Krümmung der Beine. Spagat stärkt die Adduktorenmuskulatur und macht die Beine stärker und schöner. Außerdem ist der Effekt der Dehnung optisch deutlicher wahrnehmbar als das Ergebnis des Krafttrainings.

6. Gesunde Gelenke

Bewegungsmangel, Traumata, Alter - all dies verschlechtert den Zustand des Bewegungsapparates. Jemand beginnt nach dem Aufwachen eine Steifheit im unteren Rücken zu bemerken, jemand leidet unter täglichen Spannungskopfschmerzen. Manche Frauen klagen, dass ihre Knie vor jedem Wetterwechsel schmerzen, andere, dass sie sich nicht ohne Beschwerden bücken können. Erfahrene Trainer wissen, dass diese Symptome bei Menschen mit geringer Flexibilität häufig sind. Ihre Ursache: mangelnde Elastizität des Quadrizeps, der Rückenmuskulatur oder der Bänder des Iliopsoas. In solchen Situationen bringen Salben, Pillen und sogar Massagen nur vorübergehende Linderung. Aber Dehnen kann das Problem lösen und nicht das Symptom, sondern die Ursache beseitigen.

Interessanterweise können Rückenschmerzen sogar Mädchen verfolgen, die viel Zeit im Fitnessstudio verbringen, aber den Dehnübungen nicht die gebührende Aufmerksamkeit schenken.

In diesem Fall können die meisten Kraftübungen nicht richtig ausgeführt werden: Kniebeugen, Ausfallschritte. Die Technik ist verzerrt und im besten Fall wird das Training den Muskelrahmen nicht stärken. Im schlimmsten Fall provozieren sie noch mehr Schäden an den Bändern. Wenn du nach dem Training Verspannungen im unteren Rücken verspürst, weißt du daher: Nur Dehnen hilft.


7. Stressresistenz

Alltägliche Erfahrungen untergraben die Gesundheit von Frauen nicht schlimmer als Bewegungsmangel und Unterernährung. Und jetzt gibt es absolut keine Kraft für vollwertige Übungen im Studio. Bei chronischer Müdigkeit solltest du dich jedoch nicht so schnell wie möglich auf das Sofa legen. Es ist besser, sich für einen Stretching-Kurs anzumelden. Ein gemächlicher Rhythmus, ruhige Musik, sanfte, gemächliche Bewegungen entspannen nach einem Arbeitstag, lösen Muskelverspannungen und bereiten einfach Freude.

Jetzt, nach dem du weißt, wie wichtig Stretching ist - erwarten wir dich in unseren Kursen oder in einem privaten Training :) Bis bald!

« Zurück