Was sind Dehnübungen?

Donnerstag, 17. Juni 2021 | Vicky

Viele denken, dass eine Dehnübung so eine ist, bei der man eine starke Dehnung spüren muss. Wenn dieses Gefühl nicht da ist, sagt man dann, dass "nichts sich dehnt" und die Übung schlecht sei.

Was ist mit diesen Empfindungen? Du wirst das Gefühl haben, "etwas Dehnung" zu haben, wenn du an deiner Grenze bist. Dies deutet darauf hin, dass deine Flexibilität zu diesem Zeitpunkt durch den aktuellen Bewegungsumfang eingeschränkt ist.

Wenn du bei ausreichend großer Amplitude keine Dehnung spürst - ist das gut oder schlecht? Viele Menschen machen sich Sorgen, dass sie nichts fühlen, weil sie glauben, dass sie in dem Moment keine Flexibilität trainieren. Tatsächlich deutet das darauf hin, dass du in diesem Bereich des Körpers über eine sehr gute Flexibilität verfügst. Und es ermöglicht dir, dich auch bei einem hohen Bewegungsumfang wohl zu fühlen. 

Es ist wichtig zu verstehen, dass NICHT-subjektive Empfindungen das Hauptmerkmal von Dehnübungen sind! Spannungsgefühle zeigen nur an, dass du speziell bei dieser Übung nahe an deinem Maximum bist. Und für eine andere Person in der gleichen Position kann alles ganz anders sein. Daher sollte der Trainer den Menschen, die er trainiert, keine solche Sätze sagen wie: "Ihr solltet eine starke Dehnung dieses Muskels spüren"; oder "Da kommt ein leicher Schmerz". Diese Sätze weisen darauf hin, dass der Trainer Empfindungen als Hauptzeichen der Dehnung ansieht, die unbedingt bei jedem auftreten sollten. Dies führt zu falschen Erwartungen der Kunden. Diejenigen, die nichts fühlen, glauben, etwas falsch zu machen, obwohl im Gegenteil - die Empfindungslosigkeit während dieser Bewegung zeigt, dass sie in dieser Position ein gutes Maß an Flexibilität haben. Und während sie dies weiterhin tun, arbeiten sie daran, ihr Maß an Flexibilität zu behalten.

Dehnungen, bei denen du Schmerzen empfindest, können zu mehr Flexibilität, wenn nicht sogar zu Verletzungen führen, da es für dich vielleicht zu extrem sein wird. Wie kann man verstehen, welcher Grad an Schmerz für eine Person akzeptabel und sicher ist? Wenn du beim Dehnen einen Schmerz verspürst, hast du den für dich ausreichenden Bewegungsumfang bereits leicht überschritten. Weiteres Dehnen mit zunehmender Amplitude erhöht das Verletzungsrisiko (jeder zusätzliche Millimeter kann kritisch sein). Daher ist es wichtig, sich nicht kaputt zu machen, sondern äußerst sorgfältig am Rande unangenehmer und wirklich schmerzhafter Empfindungen zu balancieren.

Trainiere mit einem guten Trainer und mit den richtogen Methoden (am besten im Stretch CLUB® ;)) und fleib' fit!

« Zurück